Kostenloser Versand ab 18 Flaschen*
Versand innerhalb 24h*
Größte Auswahl für Südafrika und Portugal
Service: +49 (0)8192 - 9337370

Portwein nur aus Portugal


Das Original aus Portugal, nicht nur am Nachtkästchen,
sondern eine Bereicherung für viele Speisen und ein perfekter Digestif

Port gilt seit jeher als Ausrufezeichen gepflegter Genusskultur. Die so genannten verstärkten Weine oder Likörweine haben vor allem in warmen Regionen wie Spanien, Italien und Portugal eine lange Tradition. Hier lassen wir uns im Urlaub gerne einmal auf einen Gläschen Oloroso oder Marsala ein und verbuchen es als Urlaubsgenuss. Schade eigentlich. Portugiesischer Portwein ist eine Kostbarkeit, die Ihnen auch zuhause schmecken wird.

Das Original aus Portugal, nicht nur am Nachtkästchen, sondern eine Bereicherung für viele Speisen und ein perfekter Digestif Port gilt seit jeher als Ausrufezeichen gepflegter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Portwein nur aus Portugal


Das Original aus Portugal, nicht nur am Nachtkästchen,
sondern eine Bereicherung für viele Speisen und ein perfekter Digestif

Port gilt seit jeher als Ausrufezeichen gepflegter Genusskultur. Die so genannten verstärkten Weine oder Likörweine haben vor allem in warmen Regionen wie Spanien, Italien und Portugal eine lange Tradition. Hier lassen wir uns im Urlaub gerne einmal auf einen Gläschen Oloroso oder Marsala ein und verbuchen es als Urlaubsgenuss. Schade eigentlich. Portugiesischer Portwein ist eine Kostbarkeit, die Ihnen auch zuhause schmecken wird.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 12
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Blandys Madeira, Duke of Clarence Rich
Blandys Madeira, Duke of Clarence Rich
  • Madeira
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Madeira
  • Tinta Negra Mole
Tiefes Goldbraun, Toffee, Nuss, Honig, Rosinen.
Artikel-Nr.: 101557
Inhalt 0.75 Liter (19,35 € * / 1 Liter)
14,51 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Moscatel de Setúbal Casa Ermelinda Freitas
Großartiger Dessertwein!
Casa Ermelinda Freitas Moscatel de Setúbal
  • Moscatel
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Setubal
  • Moscatel de Setubal
  • Mundus Vini Goldmedaille
  • Mundus Vini
Artikel-Nr.: 101567
Inhalt 0.75 Liter (12,93 € * / 1 Liter)
9,70 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Burmester White Porto
Weißweinportgenuß der Extraklasse!
Burmester White Porto
  • Port
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Codega, Donzelinho, Esgana Cao, Malvasia
Sehr blumig und fruchtig
Artikel-Nr.: 101555
Inhalt 0.75 Liter (13,64 € * / 1 Liter)
10,23 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Calem Velhotes Fine Tawny Porto
Portugiesischer Liebling!
Calem Velhotes Fine Tawny Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Tinta Barroca, Tinta Cao, Tinta Roriz, Touriga Franca
Velhotes Tawny Porto, ist einer der beliebtesten Portweine Portugals.
Artikel-Nr.: 101580
Inhalt 0.75 Liter (12,80 € * / 1 Liter)
9,60 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Blandys Madeira 5 Year Old Bual medium sweet
Blandys Madeira 5 Year Old Bual medium sweet
  • Madeira
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Madeira
  • Boal
Aromen von Trockenfrüchten, Vanille, Holz und Toffee. Der perfekte Aperitiv.
Artikel-Nr.: 101560
Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Croft Pink Porto
Kräftige Himbeeraromen verströmen ihren Duft!
Croft Pink Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Diverse Rebsorten
Wunderbar frisch und lebendig, voller fruchtige Aromen - das ist der Croft Pink Porto
Artikel-Nr.: 500497
Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Ferreira Tawny Porto
Passt perfekt zu Schokodesserts oder Pasteten!
Ferreira Tawny Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Tinta Amarela, Tinta Cao, Tinta Franca, Touriga Franca, Touriga Nacional
Ein Tawny für den Alltag mit dezenter Süsse, Nuss- und Trockenfruchtaromen.
Artikel-Nr.: 101579
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Calem Tres Velhotes White Porto
Blumenarrangement im Mund, das gerne auch kühl genossen werden darf!
Calem Tres Velhotes White Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Diverse Rebsorten, Tinta Roriz
Porto Calem Velhotes White in Eichen-und Wein-Fässern gereift gibt eine Stroh-gelbe Farbe, mit tropischen Früchten und Blumen-Aromen.
Artikel-Nr.: 101577
Inhalt 0.75 Liter (13,65 € * / 1 Liter)
10,24 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Burmester Ruby Porto
Feiner, komplexer Alleskönner!
Burmester Ruby Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Diverse Rebsorten, Tinta Barroca, Tinta Roriz, Touriga Franca, Touriga Nacional
Burmester Ruby Porto duftet nachTrockenfrüchte, Kräuter und schwarze Beeren
Artikel-Nr.: 101553
Inhalt 0.75 Liter (14,88 € * / 1 Liter)
11,16 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Barao de Vilar Tawny Porto
Überschwenglich köstliche Opulenz!
Barao de Vilar Tawny Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Tinta Cao, Touriga Franca
Der Barao de Vilar Tawny Porto duftet üppig und voll nach aromatischem Trockenobst, Nüssen und Zimt - einfach köstlich
Artikel-Nr.: 101578
Inhalt 0.75 Liter (15,53 € * / 1 Liter)
11,65 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Barao de Vilar 10 Years Old Tawny Port
Rosinig, nussig, großzügig - wundervoll!
Barao de Vilar 10 Years Old Tawny Port
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Tinta Barroca, Tinta Cao, Tinta Roriz, Touriga Franca
  • Wine Spectator 2019: 90 Punkte
  • Wine Spectator 90 Punkte
Artikel-Nr.: 101581
Inhalt 0.75 Liter (19,43 € * / 1 Liter)
14,57 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Quinta do Vallado 10 Year Old Tawny Porto
Samtiger Digestiv mit langem Nachhall!
Quinta do Vallado 10 Year Old Tawny Porto
  • Port
  • Lieblich
  • ohne Jahrgang
  • Portugal - Porto
  • Alte Rebsorten, Diverse Rebsorten, Tinta Amarela, Tinta Roriz, Touriga Franca
  • Robert Parker: 90 Punkte
  • Robert Parker 90 Punkte Wine Spectator 91 Punkte
Artikel-Nr.: 101503
Inhalt 0.5 Liter (38,90 € * / 1 Liter)
19,45 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

1 von 12

Mehr Informationen

Portwein der Kultwein aus Portugal

Port gilt seit jeher als Ausrufezeichen gepflegter Genusskultur. Die so genannten verstärkten Weine oder Likörweine haben vor allem in warmen Regionen wie Spanien, Italien und Portugal eine lange Tradition. Hier lassen wir uns im Urlaub gerne einmal auf einen Gläschen Oloroso oder Marsala ein und verbuchen es als Urlaubsgenuss. Schade eigentlich. Portugiesischer Portwein ist eine Kostbarkeit, die Ihnen auch zuhause schmecken wird.

Die Erfolgsgeschichte des portugiesischen Ports


Kennen Sie eigentlich die Erfolgsgeschichte des portugiesischen Ports? Sie beginnt im Jahr 1678 in Liverpool. Ein englischer Weinhändler schickte seine beiden Söhne nach Portugal, weil er gehört hatte, dass  dort ein Geistlicher den Rotwein während der Gärung mit Brandy aufgoss. Dabei ging es dem Pfarrer nicht darum, einfach den Alkoholgrad des Weines zu erhöhen. Ganz simpel gedacht sollte der zusätzlich beigegebene Alkohol den Wein haltbarer machen. Das war zu Seefahrerzeiten ein wichtiges Qualitätsmerkmal.  

Eine einzigartige Herstellungsmethode - die Kunst der Restsüße


Außerdem stoppte der Geistliche durch die Beigabe des Brandys auch die Umwandlung von Zucker in Alkohol. So blieb der Restzuckergehalt des Weines höher als bei „normalem“ Wein. Mit dieser einzigartigen Herstellungsmethode verfolgte er also gleich ein doppeltes Kalkül: Der Wein wurde haltbarer und süßer. Und das war ganz nach dem Geschmack der Engländer. Die beiden Liverpooler Brüder gründeten im portugiesischen Douro-Tal Handelshäuser und vertrieben den besonderen Tropfen in ihrem Heimatland. Der Siegeszug des Portweins begann.

Der portugiesische Portwein kommt aus dem Douro


Damals wie heute wachsen die Trauben für den berühmten portugiesischen Port hauptsächlich in der Douro-Region nahe der Stadt Porto. Dort gedeihen besonders die Sorten Tinta Barroca, Touriga Francesca, Touriga Nacional, Tinta Roriz, Tinta Amarela und Tinto Cão für roten Portwein und Malvasia Fina, Codega und Rabigato für weißen Portwein. Auf rund 33.000 Hektar finden die Reben ideale klimatische Bedingungen. Die Niederschlagsmengen in der Nähe des Atlantiks sind höher als im Landesinneren, die Temperaturen niedriger und die Weinberge weniger steil.
Beste Voraussetzungen für einen besonderen Ausgangswein bieten auch die Schieferböden, die für eine besondere Mineralisierung der Weine sorgen und, nicht zu vergessen, die Weinlese von Hand. Eine weitere Besonderheit: Die Grenzen des Anbaugebiets am Douro ließ schon 1756 der Marquês de Pombal genau abstecken und mit Grenzsteinen markieren, um Fälschungen des Portweines vorzubeugen. Die Gegend wird auch heute noch „Regiao Demarcada“  genannt.

Die berühmten Quintas der Spitzenerzeuger im Cima-Corgo

Aus dem Douro-Tal kommen heute etwa die Hälfte aller Portweine, vor allem die leichteren Ruby- und Tawnyqualitäten. Ein weiteres Drittel kommt aus der Region Cima-Corgo rund um die Stadt Pinhão im Kreis Alijó. Dort ist das Klima heißer und trockener, die Hänge sind steil, felsig und karg. Hier sind die berühmten Quintas der Spitzenerzeuger angesiedelt. Weiter wird in der Region Douro Superior, die von von São João da Pesqueira bis an die spanische Grenze reicht, an einigen Orten Wein für Port hergestellt.


Das kleine Einmaleins des Portweins

Der Kosmos des Portweines scheint auf den ersten Blick fast unergründlich. Grundsätzlich gilt: Bei guten Portweinen sind Säure und Struktur fein ausbalanciert. Je nach Qualität lagern sie unterschiedlich lange in Fässern und in der Flasche. Weißer Port gibt es in den Qualitäten von „sehr trocken“ bis „sehr süß“. Im Gegensatz zum Granat farbenen roten Port, besitzt der weiße honigfarbene bis goldgelbe Töne, wenn er in Holzfässern gereift wurde. Weiße Portweine liegen bei rund 15 Prozent Alkohol Volumen, rote bei 19 bis 22 Prozent. Egal, ob weiß oder rot, bevor portugiesischer Portwein in den Verkauf kommt, wird er vom portugiesischen Portwein-Institut begutachtet, um die besondere Qualität zu gewährleisten.
Sie brauchen noch mehr Orientierung im Portwein-Kosmos. Bitte sehr! Hier eine Übersicht:


1. Ruby Port ist ein Verschnitt verschiedenster Jahrgänge roter Trauben. Er wird erst nach mindestens zwei Jahren Lagerung in einem großen Fass abgefüllt. Durch das große Volumen der Eichenholzfässer sind Ruby Portweine am Ende Weine, die wenig atmen und daher ihre dunkle Farbe länger behalten. Sie sind fruchtig im Geschmack.

2. Tawny Port (tawny = gelbbraun). Der etwas trockenere und hellere Portwein lagert für zwei bis drei Jahre im großen Fass und wird dann in die kleinere Fässer umgefüllt. Da die Tawnies dort mehr Kontakt zur Luft haben, altern sie schneller. Ihr Geschmack erinnert an trockene Früchte, Nüsse und Mandeln.

3. Old Tawny: Diese Weine lagern zwischen 10 und 40 Jahren im Holzfass. Aged Tawnies sind dabei geschmacklich wesentlich besser als Standard Tawnies.

4. White Port wird aus weißen Trauben gemacht und lagert etwa drei Jahre, bevor er fertig ist und kühl getrunken werden sollte. Es gibt aber auch weiße Portweine mit jahrzehntelanger Lagerung und Reifung.

5. Vintage Character Port: Dieser Port besteht aus den besten Weinen verschiedenster Jahrgänge nur aus dem Cima Gorgo Gebiet.

6. Crusted Port: Verschnitt aus Spitzenweinen verschiedenster Jahrgänge, die im Fass zwei bis drei Jahre lagern. In der Flasche bildet sich später ein Bodensatz (crust).

7. Jahrgangsweine Colheita / Reservas: Diese Weine bestehen aus verschiedenen Trauben eines Jahrgangs und lagern mindestens 7 Jahre im Fass, bevor sie abgefüllt werden.

8. Vintage Port ist ein seltener und teurer Portwein der Spitzenklasse. Nur die besten Trauben aus einem Jahrgang werden für einen Vintage Port abgefüllt. Der Port wird zuerst 24 bis 35 Monate im großen Eichenfass gelagert und anschließend in Flaschen abgefüllt. Der Wein reift weiter in der Flasche und das kann viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dauern. Er wird anschließend ungefiltert in schwarze Flaschen gefüllt. Nach frühestens zehn bis 12 Jahren ist der Vintage reif.

9. Late Bottled Vintage Port ('LBV') ist ein Verschnitt aus Trauben eines Jahrgangs und lagert vier bis sechs Jahre im Fass, bevor er in Flaschen abgefüllt wird.

„Portonic“ - ein herrlich erfrischender Sommer-Drink


Weißer Port ist als „Portonic“ in Kombination mit Tonic Water ein herrlich erfrischender Sommerdrink. Portugiesischer Portwein ist darüber hinaus die perfekte Ergänzung zu vielen Desserts. Seine Mandel-, Schokoladen-, Kaffee- und Zitrusaromen harmonieren besonders gut mit Mousse au Chocolate, Schokocremes oder Honigkuchen. Aber auch zu Käse und Walnüssen sollte Sie ihn unbedingt einmal probieren.



Einer der berühmtesten Dessertweine der Welt wird auf der Blumeninsel Madeira produziert. Er gilt auch als der langlebigste Wein der Welt, der mit fortschreitendem Alter immer noch besser wird. So ist es kein Wunder, das auf dem Markt heute noch fast unbezahlbare Jahrgänge vom Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts angeboten werden. Sie versprechen immer noch besten Genuss und auch eine geöffnete Flasche ist fast unbegrenzt lange haltbar. Sie fragen sich, wie das möglich ist? Ganz einfach: Es liegt an der vermutlich weltweit einzigartigen Herstellungsweise.


Erster Madeira-Wein ab dem 15. Jahrhundert

Aber von vorne: Seit wann es einen Madeira-Wein heutiger Art gibt, weiß man nicht genau. Glaubt man aber einer Legende, so trank man ihn in England schon 1478. In diesem Jahr wurde nämlich der Bruder des englischen Königs, Herzog Georg, wegen konspirativer Tätigkeit zum Tode verurteilt. Nach der Hinrichtungsart gefragt, wollte er in einem Fass mit Malmsey-Madeira ertränkt werden. Dass zu dieser Zeit schon Madeira hergestellt wurde, ist gesichert. Der Überlieferung zufolge bauten die ersten Einwohner von Madeira ab dem 15. Jahrhundert Wein für den persönlichen Konsum an. Sie hatten dafür die besten klimatischen Voraussetzungen und eine ideale Bodenbeschaffenheit. Einen wahrscheinlich ungewollten Beitrag dazu leistete im Jahr 1420 der portugiesische Seefahrer João Goncalves, der die Insel entdeckte und in Brand steckte. Die davon zurückgebliebene Holzasche und der vulkanischen Boden ließen die Weinreben nur so sprießen.


Weltweiter Siegeszug des Madeira

Der weltweite Siegeszug des Madeira als Ausnahmelikörwein ist einer eher zufälligen Entdeckung zu verdanken und der strategisch günstigen Lage der zu Portugal gehörenden Blumeninsel. Für Handelsschiffe auf dem Weg nach Afrika, Asien und Südamerika war Madeira die ideale Zwischenstation im Atlantik, etwa 1000 Kilometer vom portugiesischen Festland und 650 Kilometer von der marokkanischen Küste entfernt. Im Hafen der Hauptstadt Funchal nahmen die Schiffe auch Madeira mit an Bord, der für die lange Seereise damals schon gespritet, also mit aus Zuckerrohr destilliertem Weinbrand versetzt war, um ihn haltbarer zu machen.


Madeira-Note reifte auf dem Meer

Auf See entdeckte man dann Wundersames: Je länger die Weinfässer sich auf dem Schiff in heißem, tropischem Klima aufhielten, desto besser wurde der Wein. Die hohen Temperaturen und die schaukelnden Bewegungen verhalfen zum typischen Madeira-Geschmack. Nach dieser Entdeckung wurden viele Schiffe mit dem Süßwein beladen und zweimal über den Äquator gefahren. Dieses Verfahren nannte man Torna Viagem (Rundreise). Es ist auf alten Madeiraflaschen auf dem Etikett noch dokumentiert (Kurzbezeichnung TVE).


Traditionelle Madeira-Trauben sind reich an Mineralien und Eisen

Natürlich liegt das Besondere des Weins nicht nur im Herstellungsverfahren begründet. Die traditionellen Traubensorten auf Madeira sind Malvasia, Bual, Verdelho, Serail und Tina Negra Mole. Diese fünf Sorten stehen gleichzeitig auch für die verschiedenen Madeira-Stile. Als Rebsorte dominiert die Tinta Negra Mole, aus der die einfacheren Madeiras erzeugt werden. Diese werden durch ihren Süßigkeitsgrad (seco, meio seco, meio doce und doce) unterschieden, ergänzend finden sich die Bezeichungen pale=hell und dark=dunkel auf dem Etikett. Die auf dem fruchtbaren vulkanischen Boden gewachsenen Trauben sind reich an Mineralien und Eisen.

Madeiratrauben werden von Hand gelesen

Angebaut werden die Reben hauptsächlich in den Weingärten der gleichnamigen DOC-Region Madeira.  Auf rund 2100 Hektar Fläche werden sie traditionell auf sehr niedrigen Pergolen auf Terrassen gezogen. So müssen die 4000 Weinbauern die Trauben gebückt oder knieend von Hand lesen. Madeiras werden meist reinsortig produziert und spiegeln in ihrem Bukett die üppige und vielfältige Vegetation der einzigartigen exotischen Insel wider.

Aber erst durch ein modernes Herstellungsverfahren werden sie zu dem unverwechselbaren Genuss, der Madeira auch heute noch ist. „Estufagem“ (Ewärmung) heißt die Technik, bei der die zermahlenen Trauben entweder in gekachelten Tanks mindestens drei bis sechs Monate lang auf 40 bis 50 °C erwärmt oder in  600-Liter-Fässer gefüllt und in beheizten Räumen sechs bis zwölf Monate gelagert werden. Nach dem „Estufagem“ wird der Wein vorsichtig abgekühlt.

Natürliche Reife des Madeira durch Sonne und Kälte

Einige Produzenten auf Madeira setzten auf die natürliche Reife durch die Sonne und die Kälte in der Nacht. Die auf diese traditionelle Weise gereiften Weine wurden früher auch als „Vinho Canteiro“ bezeichnet. Egal, ob im Fass aufgeheizt oder in der Sonne gewärmt, in allen Fällen wird durch die Wärme der im Wein enthaltene Zucker teilweise karamellisiert. Das verleiht ihm seinen typischen Geschmack und durch die starke Oxidation den Maderisierungston. Jeder Madeirawein wird zudem gespritet, wodurch ein Alkoholgehalt von rund 17 Prozentvolumen erreicht wird.

Madeira lagert mindestens 3 Jahre nach dem Abstechen


Agestochen in Holzfässer reift der Wein ab Estufagem mindestens noch weitere drei Jahre für einfache Weine („Finest“ oder „3-Year-Old Madeira“) und für edlere Weine fünf Jahre („Reserve“ oder „5-Year-Old Madeira“). Ab „Special Reserve“ oder „10-Year-Old Madeira“ beginnen die „guten“ Weine. Die nächste Alterungsstufe ist „Extra Reserve“ oder „Over 15-Years-Old Madeira“.  „Vintage Madeira“ ist ein Spitzenprodukt, das mindestens 20, aber auch 30, 40 oder 50 Jahre lang reift und vor der Vermarktung zusätzlich noch zwei Jahre in der Flasche lagert.



Moscatel – weiß und weltberühmt

Moscatel ist wie das Douro-Tal in Portugal und die portugiesische Halbinsel Setúbal auch die Region, in der der bekannte Süßwein Moscatel produziert wird. Als weißer Likörwein ist er weltberühmt, er wird in kleinen Mengen aber auch als rote Variante namens Moscatel Roxo hergestellt. Ebenso wie der Madeira ist auch der so genannte Vinho Generoso mit hochprozentigem Branntwein versetzt. Dabei besteht der goldene Moscatel de Setúbal etwa aus 85 bis 100 Prozent Muskatellertrauben. Er ist berühmt für seine marmeladigen Fruchtaromen und Noten aus Noten aus Honig und gerösteten Nüssen.

Blumige Zitrusnoten im Bukett


Grundlage für den Moscatel sind hauptsächlich die zwei Rebsorten Moscatel de Setúbal und Moscatel Galego Branco. Es sind besonders aromatische Trauben mit blumigen Zitrusnoten und einem hohen Zuckerspiegel. Die Winzer lassen die gemosteten Trauben mit Schale mindestens drei Monate reifen. Auf diese Weise werden sämtliche Extrakte ausgezogen. Am Ende wird der Most gepresst und gefiltert, aber erst nach einer Reifung von drei bis vier Jahren in großen Eichen- oder Mahagonifässern auf die Flasche gefüllt.   
Süßweine sind die besten „Käseweine“. Probieren Sie sie doch einmal zu Roquefortkäse, dem englischen Blauschimmelkäse Stilton oder schwedischen Braunkäse Gjetost. Es erwarten Sie Geschmacksexplosionen.  Süßer Moscatel aus Setúbal und Madeirawein ist auch die perfekte Ergänzung zu schokoladigen Desserts und tropischen Früchten.










 

Zuletzt angesehen