Kostenloser Versand ab 18 Flaschen*
Versand innerhalb 24h*
Größte Auswahl für Südafrika und Portugal
Service: +49 (0)8192 - 9337370

Wein im Spiel mit Gewürzen und Blüten

Der modernen Kellertechnik ist es zu verdanken, dass Weine reintöniger, fruchtbetonter und bukettreicher sind und mit den vielfältigsten Düften und Aromen aufwarten. Florale Noten, die an Früchte und Blüten erinnern, finden sich in feinen Tropfen heute genauso wie mineralisch-balsamische Aromen von Feuerstein und Leder bis hin zu Fassnoten wie Zeder, Tabak und Schokolade. Diese Aromen können zu wahren Geschmacksexplosionen führen, beherrscht man die Kunst sie nicht nur mit den richtigen Speisen, sondern auch mit passenden Gewürzen zu kombinieren. Auch Blüten und Blätter  können den Weingenuss enorm bereichern.



Kontraste machen das Geschmackserlebnis reicher

Kontrastreiches Würzen macht das Geschmackserlebnis beim Essen vielfältiger. Dabei eignen sich nicht alle Gewürze für die passende Verbindung zwischen Wein und Essen. So haben zum Beispiel Bockshornklee und Muskatblüte Bitterstoffe, die den Weingenuss trüben können. Versteht man es aber, die geschmacklichen Gegenpole von Wein, Blüten und Gewürzen passend zu kombinieren, entstehen völlig neue Geschmackswelten.


Gewürze und Blüten zu Wein - Weniger ist mehr

Es braucht dabei gar nicht viele und spektakuläre Gewürze, um maximalen Weingenuss zu erreichen. Hochwertige Grundzutaten sind der Schlüssel zum Erfolg, wenn Gewürze und Wein zu einem echten Erlebnis für die Sinne werden sollen. Auch gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr. Das gilt auch dann, wenn man wie früher schmackhafte Blüten und Blätter von Wiesen und Feldern zu Wein und Essen kombiniert. Essbare Blüten wie Ringelblume, Kapuzinerkresseblüten oder Kornblumen haben eine lange Traditon in der Küche und erleben heute eine Renaissance. Sie sind nicht nur delikat und gesund, sie passen auch hervorragend als farblicher und geschmacklicher Kontrastpunkt zum Wein.

Petite Syrah oder Chenin Blanc zu Gänseblümchen

Völlig neue Geschmackseindrücke versprechen Gänseblümchen & Co wenn man sie bei Speisen und Weinen ins Spiel bringt. Gänseblümchen eignen sich hervorragend, um Salaten einen feinen nussigen Geschmack zu verleihen und passen damit auch zu einem Wein mit nussigen Noten wie einem in Eiche ausgebautem Petite Syrah oder einem Petit Verdot, aber auch einem aromatischen Weißwein wie  Chenin Blanc oder einem körperreichen Chardonnay.


Cabernet Franc oder Cabernet Sauvignon zu Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse bringt mit ihrem pfeffrig-scharfen Aroma Pfiff in Suppen und Hauptspeisen und harmoniert mit einem mittelschweren Rotwein wie einem Cabernet Franc oder einem körperreichen Cabernet Sauvignon.

Rosen, Veilchen, Holunderblüten zu Pinot Noir

Für Süßspeisen eignen sich Rosen, Veilchen, Holunderblüten oder Stiefmütterchen und dazu passt hervorragend ein leichter Rotwein wie ein Pinot Noir oder ein Roséwein. Mit den Blüten der Chrysanthemen und Jasmin wird vor allem in der asiatischen Küche gekocht. Zu dem blumigen Aroma passt ein Chenin Blanc.  


Fruchtiger Pfeffer zu fruchtigem Syrah-Wein aus Südafrika

Vor allem schwarzer Pfeffer hat einen fruchtigen Geruch, holzige Noten und einen scharfen Geschmack. Damit kontrastiert seine Schärfe gut mit fruchtbetonten, halbtrockenen Weißweinen, mit einem roten Syrahwein aus der südafrikanischen Stellenbosch-Weinregion oder einem Grenache. Auch Kombinationen mit roten Süßweinen aus Südafrika und Port aus Portugal sind möglich.  


Kreuzkümmel zu lieblichem Weißwein

Der dominant würzige und zugleich leicht süßliche und erdig bittere Kreuzkümmel, wird vor allem in der orientalischen Küche gerne verwendet, hat aber auch in unseren Breiten viele Liebhaber gefunden. Er hat in einem geschmacksintensiven und lieblichen Weißwein, wie einem Thelema Muscat aus Südafrika oder einem Vinho Verde aus Portugal einen passenden Partner.

Chardonnay und Pinot Noir zu Sesamsamen

Sesamsamen sind mild-nussig, dezent-erdig und ihr Geschmack gewinnt durch Rösten noch an Intensität. Helle Samen harmonieren mit Weißweinen wie einem Chardonnay, der  im Barrique ausgebaut wurde. Schwarzer Sesam setzt mit seiner intensiven Erdigkeit Rotweine wie Pinot Noir oder Merlot schön in Szene.


Süßweine aus Portugal oder Südafrika zu Zimt

Zimt ist ein Gewürz von großer Zartheit, aber auch großer Intensität. Sein angenehm süßes und holziges Aroma mit Anklängen an Nelke spiegelt sich in barriquegeprägten Rotweinen wie einem Pinotage oder Cabernet Sauvignon wieder. Da Zimt allerdings meistens bei geschmacklichen Abrundung von Süßspeisen zum Einsatz kommt, bieten sich als Begleiter vor allem Süßweine wie ein lieblicher Madeirawein, ein Malbec oder ein Likörwein von De Krans aus Südafrika an.

Aromatische Weißweine zu Koriander

Koriander sieht optisch aus wie glatte Petersilie und hat ein sehr markantes Aromaprofil, das an Pfeffer, Blumen und Orangenschalen erinnert. Frisch hat er einen zitrusartigen Geschmack, getrocknet ist er angenehm mild-aromatisch und mit süßer Note. Er findet sich unter anderem in Currymischungen. Koriander harmoniert mit aromatischen Weißweinen wie Alavarinho, Chardonnay oder Muscat Blanc.

Mediterrane Rotweine zum Wacholder

Wacholder verleiht sowohl herzhaften als auch süßen Gerichten eine besondere Note. Er schmeckt zugleich süß und bitter. Ihn geschmacklich in Schach zu halten, braucht es einen charaktervollen Rotwein oder einen Grenache Blanc aus Südafrika. Oder auch einen Portwein aus dem Dourotal in Protugal.


Süß- und Barriqueweine zur Vanille

Vanille hat Süßholz- und Tabaknoten und gleichzeitig ein zartfruchtiges und sahnigsüßes Aroma. Sie wird in Süßspeisen genauso verwendet wie herzhaften Gerichten zum Beispiel zu Meeresfrüchten, Hummer, aber auch zu Huhn. Süßweine oder trockene Weißweine auch aus dem Barrique bieten sich als Weinpartner an, ein aromatischer Muscat Blanc zum Beispiel oder ein körperreicher Semillon. Auch ein Madeirawein passt hervorragend zu Vanille, wenn sie in Desserts zum Einsatz kommt.

Cabernet zu Paprika

Paprika gibt es als Gewürzpulver in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen: Delikates, edelsüss, halbsüss und Rosenpaprika. Es ist eines der beliebtesten Gewürze überhaupt und harmoniert mit seiner würzig-cremigen und rauchig-süßen Art besonders gut mit kräftigen, geschmacksintensiven Rotweinen wie Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc.

Vinho Verde zu Zitronengras

Zitronengras hat viele Freunde auch in den Küchen Europas gefunden und wird dort vor allem bei Gerichten aus Fisch und Meeresfrüchten eingesetzt. Als begleitende Weine eignen sich junge, säurebetonte Tropfen wie Vinho Verde Weine aus Portugal.

Charaktervolle, elegante Weine zu Safran

Safran gilt als das teuerste Gewürz der Welt. Er duftet intensiv und lang anhaltend, hat florale Anklänge und Aromen von Honig, Erde und Moschus. Die reichen, goldenen und zarten Safrannoten verleihen Speisen neben der typischen Färbung vor allem Finesse. Dazu passen charaktervolle, feine, elegante Weine wie ein Chardonnay oder ein Sauvignon Blanc.  

Portugiesischen Touriga Nacional zu Muskatnuss

Muskatnuss ist hocharomatisch mit Anklängen an Pfeffer, Nelken und Harz sowie einer süßen Note. Sie wird sowohl in salzigen Gerichten wie auch in Süßspeisen verwendet. Rotweine wie ein Cabernet Sauvignon aus Südafrika, ein Petit Syrah oder ein portugiesischer Touriga Nacional zeigen sich als guter aromatischer Begleiter.

Chenin Blanc zu Ingwer

Ingwer ist frisch wie getrocknet ein Aromawunder. Er ist scharf, hat zitronige Aromen aber auch Anklänge an Harze. In der Küche findet er vielseitige Verwendung, ob zu Reis, Lamm oder Geflügelgerichten, in Gebäck und Süßspeisen. Vor allem halbtrockene Weißweine gelingt es, die Schärfe zu mildern und die süßen Zitrusnoten auf Augenhöhe zu begleiten. Ein Chenin Blanc passt deshalb sehr gut zu Ingwer.


Das Weinbukett gibt den Hinweis auf den passenden Würzpartner

Ob Blüten oder Gewürze – an erster Stelle bei der Kombination zu Weinen sollte Ihre eigene Nase und Intuition stehen. Mit voller Aufmerksamkeit getrunken, bringt Sie das Weinbukett selbst auf das passende Gewürz oder die dazu harmonierende Blüte. Hat der Wein Noten von schwarzem Pfeffer, dann braucht es einen feinen Tropfen mit pfefferigen Aromen zum perfekten Weingenuss. Spielen Holunderblüten im Nachtisch eine Rolle, dann ist ein perfekter Weinpartner ein leichter, blumiger Wein. Das Prinzip lässt sich auf nahezu alle Weine, alle Gewürznoten und Blütenkombinationen anwenden.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.