Kostenloser Versand ab 18 Flaschen*
Versand innerhalb 24h*
Größte Auswahl für Südafrika und Portugal
Service: +49 (0)8192 - 9337370

Shiraz oder Syrah – Südafrikanischer Wein Stil

Shiraz in den Weinregionen Südafrikas

Wenn man die Fortschritte von Shiraz in Südafrika betrachtet, muss man den allgemeinen Rückgang der Rebfläche berücksichtigen. Im Zeitraum 2015 bis 2020 ging sie von 98 500 ha auf 92 000 ha zurück. Trotzdem hält Shiraz rund 10,5 bis 10 % der Gesamtfläche. Die wirkliche Veränderung ist die Verbreitung der Trauben über die Weingebiete.
Wenn ihr Kernland immer noch Stellenbosch ist, dicht gefolgt von Swartland, hat sich diese Rhône-Sorte weit verbreitet: Sie findet sich in Fouriesberg, Eastern Free State, Sutherland im Northern Cape und Ceres Plateau, alles hoch gelegene Gebiete mit kühlem Klima.
Am Fuße Afrikas haben Elim und Malgas auch kühle Klimazonen und Shiraz. Wenn Shiraz eine bestimmte Vinifikation verlangt und darauf reagiert, hat er auch individuelle Anforderungen, je nachdem, wo er angebaut wird, in Stellenbosch sowie in den neuen Gebieten.

 Kevin Arnold und Partner, die Ord  Familie in Waterford, produziert seit fast 40 Jahren Shiraz auf mehreren Weingütern in Stellenbosch. Sein Schwerpunkt bei Rust en Vrede lag auf der Fruchtqualität und dem Geschmack; Wir haben geerntet, bevor die Beeren zu schrumpfen begannen, was zu niedrigeren Alkoholen und mehr Eleganz führte.“
Dies stand im Gegensatz zu vielen, die warteten, bis die Beeren geschrumpft und viel reifer waren. Auch neue Eiche spielte damals eine größere Rolle. Heute, so glaubt Kevin, liegt der Fokus mehr auf standortspezifischen Weinen, Reinheit, Textur und Länge; die Tage des hohen Alkohols sind gezählt.

In den Weinbergen gibt es mehr Klone, gereinigte ältere Klone und mehr Aufmerksamkeit auf ältere Weinberge.


Was ist mit den spezifischen Eigenschaften eines Stellenbosch Shiraz?


Kevin listet auf; „Weißer und schwarzer Pfeffer, Fynbos, Leder und Oliventapenade sind bemerkenswert aus älteren Helderberg-Weinbergen.“
Elim, in der Nähe von Kap Agulhas, am Fuße Afrikas, ist eine neue Region für Shiraz; Trizanne Barnard ist mit ihren Trizanne Signature Wines eine der erfolgreichsten Vertreterinnen. „Es ist ein spezieller Weinbau mit kühlem Klima erforderlich“, bemerkt sie, „man muss das Blätterdach öffnen, teilweise Trauben ausgeizen, um die Pflanzen etwas aufzuspreizen, sodass die verbleibenden Trauben mit Sonnenlicht versorgt werden.“


In der Weinherstellung sieht Trizanne ihre wichtigste Veränderung darin, dass sie jetzt nach dem Geschmack des Weins und der phenolische Reife, die Trauben  erntet, ein Schritt, der eine sanftere Vinifikation und weniger Extraktion ermöglicht. Mit diesem Ansatz fängt sie auch Elims spezifische Salzigkeit, weißen Pfeffer und seidigen Tanninen
 in einem eleganten Wein mit Gewicht.

Das Swartland ist ein ausgesprochen warmes und trockenes Gebiet. Chris und Andrea Mullineux bewirtschaften auf natürliche Weise gesunde Böden und die daraus resultierenden ausgewogenen Reben. Komplexität entsteht durch eine Mischung aus Sonnenlicht und Schatten, sodass vollständig geöffnete Rebenkronen vermieden werden. Das Ziel, in den Weinen ein Gefühl von Ort zum Ausdruck zu bringen, wird durch einen ähnlichen natürlichen Ansatz im Weingut mit sehr wenig neuem Holz realisiert. Es überrascht nicht, dass Mullineux der Ansicht ist, dass ein Swartland-Shiraz sein warmes, sonniges Auftreten, seine schöne Textur, Frische und feste, aber unaggressive Tannine widerspiegeln sollte.


 Hmm, aber ist es Shiraz oder Syrah für diese Winzer?

Andrè van Rensburg von Stellenzicht, entschied sich als erster südafrikanischer Winzer 1994 dazu, seinen Shiraz als einen Syrah beim Wine & Spirits Board anzumelden. Bis zu diesem Zeitpunkt nutzte jeder den Namen Shiraz!

Kevin Arnold, der eine Bordeaux-förmige Flasche verwendet, meint Shiraz, „aber Syrah auf einer Burgunder-Flasche“. „Syrah klingt einfach viel eleganter“, meint Trizanne und auch das Ziel der Mullineuxs von Komplexität, Ausgewogenheit und Frische erfordert Syrah. Wie auch immer, die Weine schlagen lokal und international Wellen.


Tim Atkin Report 2021

Gerade sang Tim Atkin, britischer Master of Wine, in seinem Südafrika Report 2021 eine Lobeshymne auf südafrikanischen Syrah. Er ist begeistert von der Entwicklung der Rebsorte in Südafrika und freut sich auf die Aussicht, das Syrah Liebhaber in kurzer Zeit vollends auf ihre Kosten kommen werden.






Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.