Kostenloser Versand ab 18 Flaschen*
Versand innerhalb 24h*
Größte Auswahl für Südafrika und Portugal
Service: +49 (0)8192 - 9337370

#Drink Chenin Tag

Geschichte des Chenin Blancs


Auf den Spuren des Chenin Blancs, zurück zu seinen Wurzeln


Chenin Blanc hat eine lange Geschichte. Man nimmt an, dass er bereits im 9. Jahrhundert in der Region Anjou in Frankreich angebaut wurde und damals als Chenere bekannt war. Im 15. Jahrhundert wurde die Rebsorte von Mont Chenin in Chenin Blanc umbenannt, kurz nachdem sie in die Touraine Region, im Loire Tal exportiert wurde.
Chenin Blanc hat auch in Südafrika eine lange und interessante Geschichte und gilt als eine der ersten Rebsorten, die 1655 während der Regierungszeit von Gouverneur Jan van Riebeck nach Südafrika kamen. Frühe Dokumente weisen auf drei Rebsorten hin, Groendruif (Semillon), Fransdruif und Steen. Es scheint so, dass die Herkunft der Namen Fransdruif und Steen miteinander verflochten sind. Es gibt eine Theorie, dass der Name „Steen“, sich über „Listan“ zu „La Stan“ enwickelte und von da zu „De Steen“ und schließlich „Steen“, wie die Rebsorte in Südafrika heute noch heißt.
Die Meinungen über den Ursprung des Wortes Steen gingen auseinander. Manche besagten, dass Steen germanischen Ursprungs sei, gestützt auf den Nachweis einer handschriftlichen Notiz von Gouverneur Simon van der Stel über die Qualität des Weins. Er meinte, dass der Wein, der aus Steen hergestellt wurde dem deutschen Qualitäts Steinwein nahe kommt. Dies führt zur Einführung der germanischen Schreibweise „Stein“.
Nach einer erfolglosen germanischen und ostwärts gerichteten Suche nach dem Ursprung von Steen lieferte die Rebsorte Franche (ursprünglich Fransdruif) die Antwort. Diese Sorte war bei den Franzosen auch als Chenin Blanc – neben ca.30 anderen Namen – bekannt. 1963 erklärte der damalige Leiter der Universität für Weinbau in Stellenbosch, Professor C.J. Orffer, anhand der Blattformen das Steen und Chenin Blanc die gleiche Rebsorte ist.
Das erste Mal wurde Steen  in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekannt, als Basis für südafrikanischen Brandy. In den 60 er Jahren erlebte „Lieberstein“, eine halbsüße Mischung aus Steen und Clairette Blanche einen phänomenalen Erfolg.
Lange war er die meistverkaufte Weinmarke der Welt. Auf einer anderen Eben, jedoch ebenso spektakulär, lieferte Nederburg Edelkeur, einen Chenin Blanc Nobel Late Harvest, der der Beweis für Qualitäts Chenins lieferte!

 

Die Produktion und Stilistik von südafrikanischem Chenin Blanc

Chenin Blanc, eine vielseitige Frucht auf gesegnetem und vielschichtigem Terroir

Chenin Blanc in Südafrika hat eine extreme Macht in Bezug auf Weinberge, Terroirvielfalt und Weinbau Know how. Die außerordentliche Vielseitigkeit dieser Rebsorte und hervorragende Qualität an Früchten, die das vielschichtige Terroir hervorbringt sorgen für eine weite Bandbreite an Stilistiken.
Die Weinherstellungstechniken hängen vom gewünschten Wein ab. Die CBA (Chenin Blanc Association) hat festgestellt, dass der Verbraucher durch die Vielfalt der Stile verwirrt ist. Durch die Klassifizierung von Chenin Weinen in sechs Stile, wobei der Restzuckergehalt ein Schlüsselfaktor war, hatte die Vereinigung gehofft mehr Klarheit für den Verbraucher zu schaffen.
Seit 2010 hat die CBA ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Institut für Weinbiotechnologie und der sensorischen Forschungseinheit der Universität Stellenbosch begonnnen. Der Fokus lag auf den wichtigsten sensorischen und chemischen Eigenschaften der verschiedenen Stile (frisch und fruchtig, fett und reif, süß).
Gegenwärtig stehen zwei Stilarten im Mittelpunkt: frische, lebendige, weiße Früchte mit einem knackigen, würzigen Abgang auf der einen Seite und vollreife, kräftige Weine unter Verwendung von Holz für komplexe Weine auf der anderen Seite.
Außerdem gibt es auch die oxidative, natürliche Weinbewegung, die Chenin Blanc gerne verwendet.

Die meisten südafrikanischen Chenin Blancs werden im frischen, fruchtigen Stil produziert. So langsam ändert sich die Stilistik zu konzentrierten, reifen Buschweinen.
Eine Tatsache ist unanfechtbar, die intensivsten, konzentriertesten Chenin Blancs stammen von alten Rebstöcken, die mit sehr niedrigen Erträgen geerntet wurden. Das Traubengut wurde sehr reif gepflückt und später im Holz vergoren.
Chenin Blanc ist eine reaktionsschnelle Sorte, sie gibt in der Flasche zurück, was der Winzer im Weinberg und im Keller für sie getan hat.

Chenin Blanc genießen

Chenin ist ein fantastischer Speisebegleiter und passt zu einer breiten Palette an Speisen

Viele Weintrinker neigen dazu, Wein zum sofortigen Genuss zu kaufen und zu trinken.
Frische, junge Chenins eignen sich dafür hervorragend. Sie verfügen über verführererisch frische Frucht, delikate Blumendüfte und eine Vielzahl von Fruchtsalat Aromen, Apfel, Melone, Guave und Ananas, alle unterstützen die  feste,  knackige, natürliche Säure des Chenin Blancs.
Sobald Holz ins Spiel kommt, werden die Aromen komplexer und das Mundgefühl wird voluminöser und reichhaltiger. Chenin Blanc belohnt lange Flaschenreifung.
Die Farbe wird bei Reifung zu einem wunderschönen strohgelb und Aromen wie Honig und Nüsse gesellen sich zur Palette der Aromen.
Chenin Blanc Vielseitigkeit spiegelt sich auch in den Speisen wieder, mit denen er gepaart werden kann.
Trockene Chenins passen zu munteren Fisch- und Hähnchengerichten , malaiischen Currys und vegetarischen Gerichten.

Süsse Chenin Blancs passen gut zu Fruchtdesserts, Desserts und Kuchen.

Reife Chenins oder im Holz gereift sind der perfekte Partner für Brie, Camembert und Käsegerichte.

Sie sind jetzt gespannt auf die Welt der südafrikanischen Chenin Blancs? Dann sind Sie bei uns genau richtig, wirhalten ein breites Chenin Sortiment für Sie bereit!


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.