Kostenloser Versand ab 18 Flaschen*
Versand innerhalb 24h*
Größte Auswahl für Südafrika und Portugal
Service: +49 (0)8192 - 9337370

Die geschmuggelte Rebsorte – Südafrikanischer Chardonnay

Die Geschichte des Chardonnays in Südafrika

Die Römer haben vielleicht die Vorfahren der Chardonnay Rebe zu den Galliern gebracht aber eine Gruppe entschlossener Winzer brachte die große weiße Rebsorte aus dem Burgund vor über 40 Jahren ans Kap.
Einige tapfere Männer schmuggelten die ersten Chardonnay Stöcke vom Burgund nach Südafrika – eine Geschichte, die Al Capone alle Ehre machen würde. Jan Boland Coetzee, der Partner von Danie De Wet arbeitete damals, 1981, in Frankreich und gab bei einem Besuch seinem Freund Fritz Joubert, einem südafrikanischen Journalisten, Rebstöcke mit.
Diese Rebstöcke wurden auf De Wetshof von Danie De Wet weiterentwickelt und wurden später zur Grundlage des De Wetshof Barteleur.

Wenn man über die gefragtesten Rebstöcke der Welt spricht, meint Jancis Robinson:“ Chardonnay Stecklinge sind auf der ganzen Welt gefragt…der Glamour von Chardonnay ist so groß, dass es wahrscheinlich die Sorte war, von der die meisten Stecklinge von ehrgeizigen Winzern geschmuggelt wurden, obwohl sie durch die Quarantänevorschriften für Pflanzen konterkariert wurden.“
Interessanterweise stellte sich später heraus, dass einige dieser frühen „Abschnitte“ Auxerrois Blanc waren, die herausragende Größe des Elsass, die den Charakter reifer Chablis beeinflussen kann.

Der Chardy Schmuggelring wurde 1985 von der Klopper Kommission „freigesprochen“ und die Kontrollen wurden gelockert.

John Platter in Laufe der Jahre

Chardonnay beginnt in den ersten Ausgaben des südafrikanischen Weinführers John Platter in den frühen 80er Jahren einen spannenden Auftritt zu haben.
Beim Durchblättern der John Platter Sammlung, 2020 ist der vierzigste Meilenstein - wurden die frühesten Verweise auf die ersten Jahrgänge 1980 aus älteren KWV-Klonen von Mitgliedern des wegweisenden Chardonnay-Clubs gemacht: De Wetshof, Backsberg und Simonsig.
Bis 1986 war die erste Welle stolzer Chardonnay-Produzenten auf fünfzehn Keller angewachsen, unter anderem von Blaauwklippen, Boschendal, Hamilton Russell Vineyards, Le Bonheur, Nederburg (1985), Overgaauw, Rustenberg, Van Loveren und Vriesenhof.

Wie sich die Zeiten ändern. Im langjährigen Glossar der Sortenstile ist Chenin Blanc in den frühen Ausgaben nicht aufgeführt - aber Sie finden drei Kategorien von Steen (Chenin Blanc): trocken, nicht trocken und halbsüß. Sie finden auch Kap-Riesling, weißer Riesling und Smaragd-Riesling. In der Ausgabe von 1982 kommentiert John Platter Chardonnay: "Warum es hier nicht gut gelaufen ist, ist ein Rätsel. Um aus Chardonnay einen guten Wein herzustellen, ist etwas Engagement erforderlich. Es ist fast so, als müsste man nach all den Komplikationen der Kaltgärung für einen Weißwein einen Rotwein machen. Wir haben jetzt ein oder zwei Chardonnays am Kap, die zeigen, dass es schließlich möglich ist, aus dieser Traube großartige, elegante Weine herzustellen. “

Mitte der 80er Jahre gewann Chardonnay am Kap noch unter dem alten Ursprungsweinsystem (1973) große Auszeichnungen, ein begehrtes Goldband am Flaschenhals bei einer Blindverkostung. Die frühen Platters enthalten ein Glossar, in dem das Drei-Streifen-Ticket dieser frühen Weine erläutert wird.

Chardonnays gewannen langsam vier bis fünf Sterne  - und erhielt bei Platter leuchtend rote Druckflecken. Die Rebellentraube kam endgültig an, als Sydney Back 1986 mit Backsbergs Chardonnay 1985 den prestigeträchtigen Diners Club Winemaker des Jahres für die Kategorie Weiß im Holz gewann. Und De Wetshof zeigte sein Engagement für die Sorte als seine Zukunft und gewann den Preis des insgesamt besten Weins der Show auf der VinExpo in Frankreich mit ihrem Chardonnay 1985. Danie de Wet veröffentlichte 1991 den ersten Wein aus den neuen Klonen - und wurde 1993 zum Diners Club Winemaker des Jahres gekürt - eine Leistung, die Gottfried Mocke vom Kap Chamonix 2006 wiederholte. Stellenbosch, Robertson, Elgin und das Hemel-en-Aarde-Tal wurden zur aufregenden neuen Heimat von Chardonnay am Kap - einer widerstandsfähigen Traube, die Kalksteinterroir liebt.

De Wetshof veranstaltet alle zwei Jahre eine globale Feier zu Ehren des Chardonnay, um  Kap Chardonnays mit Chardonnays vom Rest der Welt zu vergleichen.

Der Aufstieg und der Untergang von Chardonnay

Der Rest ist Geschichte. Chardonnay widerfuhr in den 1980er und 1990er Jahren eine Achterbahnfahrt um die Welt, bevor er der Sortenermüdung erlag, als die Verbraucher anfingen, alles andere als Chardonnay (ABC = All But Chardonnay) zu trinken. Eine Bewegung gegen diese großen, buttrigen Stile von überbordendem, goldenem Chardonnay führte schließlich zu einem Anstieg des ungeholzten Chardonnays der neuen Welt. Die Nachfrage nach einfachen Chardonnays, die die Traube in den Vordergrund rückte, wurde größer.

Die Burgunder hielten an ihrem Stil fest, komme was wolle. Der Kreis schloss sich wieder, als All About Chardonnay zum neuen Rallyeschrei wurde. Chardonnay trägt weiterhin seine Krone als eine der meistverwendeten weißen Rebsorte der Welt.

Auf über 7 % der südafrikanischen Rebflächen werden heute Chardonnay gepflanzt – viele davon Dijon- und Mendoza-Klone – und es gibt mittlerweile Dutzende von Produzenten, die ungeholzte, geholzte Stillweine und prickelnde MCC-Weine herstellen. In vier Jahrzehnten hat sich Chardonnay zur vierthäufigsten Weißweintraube am Kap entwickelt - mit den größten Pflanzungen in Robertson, Swartland, Breedekloof, Paarl bzw. Stellenbosch. Er ist einer der „Big Five“ nach Chenin Blanc, Colombard und Sauvignon Blanc! Heute gibt es eine Vielzahl an Weingütern, die Chardonnay produzieren, einige davon sind De Wetshof, Bouchard Finlayson, Creation, Hamilton Russell, Cabriere, Louisvale, Newton Johnson, Richard Kershaw, Tokara, Thelema, Rustenberg, Springfield, DeMorgenzon, Bartinney, Haskell, Eikendal, Avondale, Radford Dale, Paserene, Van Loveren uvm.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Thelema Chardonnay
Wohl texturierter Chardonnay mit blumiger Note!
Thelema Chardonnay 2017
Artikel-Nr.: 102122-17
Inhalt 0.75 Liter (22,60 € * / 1 Liter)
16,95 € *
Bartinney Chardonnay 2018
Cremiger Traum von einem Chardonnay!
Bartinney Chardonnay 2018
Artikel-Nr.: 102587-18
Inhalt 0.75 Liter (29,27 € * / 1 Liter)
21,95 € *
Christina van Loveren Chardonnay
Vollmundig geholzter Chardonnay mit bemerkenswertem Charakter!
Christina van Loveren Chardonnay 2019
Artikel-Nr.: 102379-19
Inhalt 0.75 Liter (19,93 € * / 1 Liter)
14,95 € *
Spier Signature Chardonnay
Cremig fruchtige Balance mit feinem Vanille-Ton!
Spier Signature Chardonnay 2020
Artikel-Nr.: 400514-20
Inhalt 0.75 Liter (9,27 € * / 1 Liter)
6,95 € *
De Krans Wild Ferment unwooded Chardonnay
De Krans Wild Ferment unwooded Chardonnay 2019
Artikel-Nr.: 400332-19
Inhalt 0.75 Liter (11,93 € * / 1 Liter)
8,95 € *
Ataraxia Chardonnay 2018
Mehr Chardonnay geht nicht!
Ataraxia Chardonnay 2018
Artikel-Nr.: 102300-18
Inhalt 0.75 Liter (39,93 € * / 1 Liter)
29,95 € *
Clos Malverne Chardonnay
Fein geholzter Chardonnay mit schönem Vanille-Ton!
Clos Malverne Chardonnay 2018
Artikel-Nr.: 400478-18
Inhalt 0.75 Liter (17,93 € * / 1 Liter)
13,45 € *
Glenelly Glass Collection Chardonnay
Ungeholzter Genuss mit frischer Zitrus-Note!
Glenelly Glass Collection Chardonnay 2019
Artikel-Nr.: 401175-19
Inhalt 0.75 Liter (15,27 € * / 1 Liter)
11,45 € *
Hamilton Russell Chardonnay
Ein herausragendes Glanstück von einem Chardonnay!
Hamilton Russell Chardonnay 2019
Artikel-Nr.: 102575-19
Inhalt 0.75 Liter (47,33 € * / 1 Liter)
35,50 € *
Springfield Wild Yeast Chardonnay
Natürlich fermentierter Chardonnay in ungeholztem Stil!
Springfield Wild Yeast Chardonnay 2019
Artikel-Nr.: 102394-19
Inhalt 0.75 Liter (19,67 € * / 1 Liter)
14,75 € *
Richard Kershaw The Smuggler's Boot Chardonnay 2017
Ein Chardonnay zum Schwelgen!
Richard Kershaw The Smuggler's Boot Chardonnay...
Artikel-Nr.: 400943-18
Inhalt 0.75 Liter (24,60 € * / 1 Liter)
18,45 € *