Kostenloser Versand ab 18 Flaschen*
Versand innerhalb 24h*
Größte Auswahl für Südafrika und Portugal
Service: +49 (0)8192 - 9337370

Der Wert des Wissenstransfers in schwierigen Zeiten

Wer ist Winetech?

Winetech ist eine unabhängige südafrikanische Weinindustieorganisation,  die ursprünglich 1996 entwickelt wurde und 1998 offiziell als gemeinnütziger Verein eingetragen wurde.
Die Organisation hat vier Kernfunktionen: Forschung und Entwicklung, Wissenstransfer, Innovation sowie Lern und Entwicklung.

 

Was tut Winetech für Südafrikas Weinindustrie?

Es ist eine düstere Realität, dass die südafrikanische Weinindustrie durch die anhaltenden negativen Auswirkungen von Covid-19 mit anfänglichen Exportbeschränkungen sowie mehreren Beschränkungen des Alkoholverkaufs stark geschwächt wurde. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Weinindustrie unter immensem Druck steht und sich die Frage stellen könnte, ob der Wissenstransfer in dieser Zeit einen Wert hat und wenn ja, welchen? Es wird oft behauptet, dass die Winetech-Studiengruppen und Workshops für Kellermeister Assistenten einen erheblichen Beitrag zum Wissenstransfer und damit zu einer gesteigerten Produktivität leisten. Daher ist es auch sinnvoll zu fragen, ob diese Behauptungen überprüft werden können.


 Um den Wert der Winetech Kellerassistentenprogramme zu bestimmen, sollte man jedoch einige Herausforderungen der Kellererfahrung berücksichtigen, die von Winzern in Interviews immer wieder bestätigt wurden. Die Vermittlung von praktischem und allgemeinem Wissen an Kellerassistenten bleibt ein ernstes Bedürfnis und ein geringer Alphabetisierungsgrad ist ein Grund zur Besorgnis. Interviews mit Kellerassistenten haben gezeigt, dass sie ihre Möglichkeiten zur Weiterbildung und Kompetenzentwicklung begrenzt sehen, aber auch, dass die Winetech-Programme ihnen helfen, ihre Karriere voranzutreiben. Kellerassistenten wollen sich aufgrund mangelnden Interesses oft nicht zu einer Weiterbildung verpflichten, was auf ein geringes Selbstwertgefühl und Angst zurückzuführen sein könnte. Der Projektleiter tauscht sich regelmäßig mit den Winzern in den teilnehmenden Bezirken aus, um deren inhaltliche und andere Fragen zu den Winetech-Kellerassistentenprogrammen zu erhalten. Regelmäßige Kommunikation sowie die jährliche Evaluierung der Programme durch die teilnehmenden Kellereien helfen dabei, Bedürfnisse und Herausforderungen zu erkennen. Zu beachten ist, dass bei der Planung und Durchführung der Winetech-Programme die Meinung von Kellerassistenten, Winzern sowie der Kellerleitung berücksichtigt wird.

Der Wert der Winetech Kellerassistentenprogramme wird in den Interviews mit Winzern und Kellerassistenten bestätigt. Winzer wurden gebeten, ihre Herausforderungen beim Wissenstransfer anzugeben. Sie wurden auch gebeten, den Wert zu bestätigen, den die Winetech-Programme ihren Keller- und Kellerassistenten mit auf den Weg geben. Zu beachten ist, dass die bei den Interviews erhaltenen Informationen in der Regel durch die jährliche externe Evaluation bestätigt werden. Die Winetech-Studiengruppen und die Workshops der Kellerassistenten sind wertvolle Werkzeuge für den Wissenstransfer und werden als hervorragende Gelegenheit wahrgenommen, sich über neue Technologien auf dem Laufenden zu halten und ihr Wissen zu verbessern. Laut Winzern trägt die Exposition der Teilnehmer zur Entwicklung von Führungsqualitäten, Selbstvertrauen und dem Gewinnen neuer Perspektiven bei. Kellerassistenten neigen nach dem Besuch der Lerngruppen eher dazu, an Diskussionen im Keller teilzunehmen, da sie erkennen, dass schlechte Entscheidungen getroffen werden, wenn man Angst hat, Fragen zu stellen. Diese Angst resultiert oft aus mangelndem Wissen, das wiederum aus einem Mangel an Vertrauen resultiert. Ihr gesteigertes Vertrauen führt zu einer verbesserten Produktivität und mehr Verantwortung wird übernommen. Die Teilnahme an den Winetech Kellerassistenten-Programmen ermöglicht es den Teilnehmern, fundierte Entscheidungen zu treffen und eigenverantwortlich die Initiative zu ergreifen, hauptsächlich aufgrund ihrer Exposition gegenüber neuen Informationen. Winzer sind sich einig, dass deshalb im Keller weniger Fehler gemacht werden. Die Teilnahme an den Winetech-Studiengruppen und Senior-Workshops fördern die Kommunikation, die zu soliden Beziehungen beiträgt. Kellerassistenten erfahren, dass sie ein fester Bestandteil des Kellerteams sind, was wiederum zu einer internen Weiterbildung führt.

Einige der größeren Keller bestätigten den enormen Mehrwert der Winetech-Programme und dass die Auswirkungen sofort spürbar sind. Kellerassistenten haben mehr Selbstvertrauen, stellen mehr Fragen und machen gute Vorschläge, was einen großen Einfluss auf die tägliche Betriebstätigkeit hat. Kellerassistenten sind laut Winzern motivierter, denken kreativer und brauchen dadurch weniger Aufsicht. Kellerassistenten gewinnen Selbstvertrauen und sind stolz auf ihre Arbeit. Ihr gesteigertes Vertrauen führt zu mehr Verantwortung der Kellerassistenten. Vor allem wurde auch von den Winzern bestätigt, dass die Teilnahme an den Winetech-Programmen die Arbeitsbeziehungen verbessert. Das Management stellte eine spürbare Verbesserung der Teamarbeit fest, die es auf die Teilnahme an den Winetech-Programmen zurückführte.
Unter den Kellerassistenten, die an den Winetech-Programmen teilnehmen, werden Netzwerke aufgebaut, wodurch die relative Isolation aufgehoben wird, die sie im Allgemeinen in der Branche erfahren. Die Führungsfähigkeiten der Kellerassistenten werden entwickelt und Vorbilder etabliert. Die Moderatoren spielen eine wichtige Rolle, indem sie  Teilnehmer ermutigen. Die Inhalte der Winetech-Studiengruppen und der Workshops der Oberkellerassistenten unterscheiden sich jedes Jahr, was zu einer Kontinuität des Wissenstransfers führt und die Kellereien halten diesen Aspekt für einzigartig. Die Winetech-Studiengruppen sind inklusiv und halbgebildete Personen sind zur Teilnahme eingeladen. Es ist bekannt, dass die Lese- und Schreibfähigkeit keinen Einfluss auf den Lernwillen hat. Die Teilnahme an den Winetech Kellerassistentenprogrammen ist kostenlos. Die Namen der Teilnehmer an den Winetech Kellerassistentenprogrammen werden in die Industrie-LMS-Datenbank geladen. Winetech hält sich an die kürzlich eingeführte POPIA-Gesetzgebung. Die Bekanntgabe der jährlichen Top-Ten-Kandidaten in zufälliger Reihenfolge würdigt den Beitrag der Kellerassistenten für die Branche. Die Winetech-Studiengruppen und Workshops für leitende Kellerassistenten bilden die Grundlage für die weitere Kompetenzentwicklung und Ausbildung in der südafrikanischen Weinindustrie.

(übersetzt aus einem Artikel von wine.co.za)



Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.